BLOG LANDSCHAFTSARCHITEKTUR
GALERIE LANDSCHAFT
GALERIE LANDSCHAFTSARCHITEKTUR
Start | Literaturliste | Links | Sitemap & Suche | Impressum

Industriell gestörte Landschaften

Das Erscheinungsbild indsutriell gestörter Landschaften ist überwiegend geprägt durch erhebliche Eingriffe der Industrie. Solche Landschaften können zum Beispiel großflächige Steinbrüche, Tagebaue, Abraum- oder Müllhalden sein. In der Lausitz befinden sich zum Beispiel zahlreiche, durch den Tagebau gestörte Landschaften.
In dieser seit jeher dünn besiedelte Region wurde vor 150 Jahren die Braunkohle entdeckt. Deren Abbau und Nutzung prägt das Lausitzer Landschaftsbild bis heute und weit darüber hinaus. Wie soll man also mit dieser Landschaft und den riesigen Restlöchern darin umgehen? Antworten auf diese Frage versucht die zwischen 2000 und 2010 in der Lausitz stattfindende Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land zu finden.

<--  zurück zur Galerie Landschaft


• Blick von den IBA-Terrassen auf den Tagebau Meuro und die Seebrücke

Blick über die IBA-Terrassen


• Wandern im Tagebau Meuro

Wandern im Tagebau Meuro


Blick über die IBA-Terrassen


• Blick über den teilgefluteten Tagebau Greifenhain bei Pritzen in der Lausitz

Tagebau Greifenhain


• im Rahmen der IBA Fürst-Pückler-Land wiedererrichtete Slawenburg bei Raddusch

Slawenburg Raddusch


• alte Plattenbauelemente und Findlinge ergeben ein Lausitzer "Stonehenge" am Fürst-Pückler-Radweg bei Pritzen

Lausitzer Stonehenge





• See in einem verlassenen Steinbruch

See in einem Steinbruch


-->  mehr Infos unter:   www.lausitz.de  (Internetportal übder und für die Region Lausitz)


<--   zurück zur Galerie Landschaft


Start | Galerie Landschaft | Galerie Landschaftsarchitektur | Blog | Literaturliste | Links | Sitemap & Suche | Impressum